Maschinenring Biberach Ehingen

Multicopter - Maiszünsler Bekämpfung

Multicopter - Maiszünsler Bekämpfung

Biologische Maiszünsler-Bekämpfung

Die effiziente Ausbringung der Trichogramma-Kugeln durch eine Drohne wird bereits vielerorts erfolgreich angewandt.

Das Land fördert dieses recourcenschonende Verfahren der biologischen Maiszünsler-Bekämpfung über FAKT-II

Die Bekämpfung des Maiszünslers mit der Schlupfwespe Trichogramma ist ein bekanntes, biologisches Verfahren, das seit Jahren praktiziert wird.

FAKT II – Förderung

Das Land Baden-Württemberg fördert die Ausbringung im FAKT-Programm mit 60,- € je ha. Bitte beachten Sie, dass nur noch die zweimalige Ausbringung gefördert wird.
 

Die erste Ausbringung ist bis Mitte Juni möglich.

Bekämpfung des Maiszünslers
durch Trichogramma brassicae.

  • Die Ausbringung erfolgt durch Kugeln, die je nach Ausbringungsvariante zwischen 220.000 und 330.000 Eier der Trichogrammen enthalten.
  • Trichogrammen schlüpfen über den Zeitraum von etwa 3 Wochen in mehreren „Schlupfwellen“.
  • Die Eier des Maiszünslers werden von den Trichogrammen parasiert. Die daraus schlüpfenden Trichogrammen beginnen den Vorgang von neuem.
  • Die Ausbringung wird je nach Standort, Befall und Jahrestemperatursummen individuell bestimmt.
  • Die Ausbringung wird gefördert durch diverse Agrarumweltprogramme wie FAKT (Baden-Württemberg).

Es handelt sich hier um eine resourcenschonende Ausbringung, verbunden mit kurzen Rüstzeiten und schlagkräftiger Ausbringung. Sie sparen sich Zeit durch die Vergabe der Maßnahmen.
Die Anwendung ist bei fast jeder Witterung möglich – bei Nässe gibt es keine Flurschäden. Eine exakte, gleichmäßige Verteilung der Trichogramma-Kugeln wird via GPS positionierte Abwurfpunkte ermöglicht. Der Wirkungsgrad der biologischen Trichogramma-Bekämpfung liegt im langjährigen Mittel bei etwa 70 %.

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner:

Stephan Schmid
Telefon 07351 18826-18