Maiszünslerbekämpfung im Herbst!

Eine 100%ige Bekämpfung des Maiszünslers während der Eiablage im Juni/Juli mit Trichogramma ist nicht gewährleistet. Deshalb ist die Maisstoppelzerkleinerung nun wichtig, um eine Überwinterung des Zünslers im Maisstengel zu vermeiden.

Die Raupen des Maiszünslers dringen jetzt in den untersten Bereich der Maisstängel vor. In Befallsgebieten sollten die nach der Ernte auf dem Feld zurückbleibenden Raupen durch Zerkleinern der Maisstoppel mit Mulch- oder Schlegelgeräten bekämpft werden. Dabei muss auch der unterste Teil der Stängel mit den Kronenwurzeln zerkleinert werden.
Eine ausschließlich flache Einarbeitung der zerkleinerten Maisstoppeln mit einem Grubber oder einer Scheibenegge verbessert die Wirkung dieser Maßnahme. Durch die schnelle Verrottung der Maisstoppeln wird zudem die Befallsgefahr durch Ährenfusarium im nachfolgenden Winterweizen reduziert. (aus BW Agrar 36.2020).

Ein Zusammenwirken aller Landwirte ist hier gefragt, denn nur einzelne ungemulchte Felder halten den Zünslerbefall hoch.

Nutzen Sie dazu unsere effektive Mulchtechnik

Dragone Schlegelmulcher

mit Schmetterling + Frontanbau – gerne auch solo

mit der 7,70 m Gesamtarbeitsbreite durch die Kombination von 3 extrem leistungsstarken
Schlegelmulchern, sind Sie in Zukunft noch schlagkräftiger.

Der Schmetterlingsmulcher ist schon ab 180 PS zu bedienen.

Neben der gewohnten Pendelaufhängung der Seitenarme ist beim Mulcher auch
die Tiefenführung der Mulchsektionen per Druckgasspeicher-System möglich.

Kontakt und Information:

Rebecca Maisch
David Quast

Telefon 07351 18826-16

.

Aktuell für Zwischenfrüchte und Maisstoppelbearbeitung!

- optional mit Schlepper und Fahrer

Kapazitäten sind frei – bitte gleich reservieren!